Lieblingsprojekte

Intervention vers. Isolation

Wie man mit einfachen Mitteln und Strategien Großes erreichen kann ist spannend. Wie kann man die Gesellschaft und das Alltagsleben mit dem Aufstellen einer Bank beeinflussen? So:

Bildschirmfoto 2016-04-05 um 20.31.28.png

Das Amsterdamer Kollektiv „BenchesCollective“ veranstaltet 1 mal im Monat eine stadtweite Aktion. Jede*r kann mitmachen und seine „Bank“ eröffnen. Also quasi einen Treffpunkt kreieren und eigens überlegte Aktionen und Produkte auf Spendenbasis anbieten. Coole Sache und es verbreitet sich schon!

Bildschirmfoto 2016-04-05 um 20.29.26

In Österreich verschwinden hingegen immer mehr Hausbänke, die so prägend für viele Formen der Ortsgemeinschaften waren. Dort setze man sich nieder, betrachtete das Geschehen, begegnete sich, tauschte sich aus. Pufff. Jetzt sitzt man halt dinnen oder lehnt aus dem Fenster, um aus sicherem Abstand Zeuge zu sein.

Wie wär’s, wenn wir wieder mehr Raum_wagen? Mit Bänken oder anderen Gegenständen? Mit unseren Körpern und unserem Ideen. Auf geht’s!

Mehr Infos hier!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s